Welchen Mehrwert hat KLIK green für meine Klinik?


Diesen Mehrwert bietet Ihnen das Projekt KLIK green:

  • Implementierung eines bereichsübergreifenden Klimamanagements
  • Einsparungen in den Bereichen Energie, Beschaffung, IT, Logistik, Abfallvermeidung und Speisenversorgung
  • Kostenreduktion ohne große Investitionen (9 Mio. € Betriebskosten-Einsparung im Vorgängerprojekt)
  • Hilfestellungen bei der Recherche und Beantragung von Fördermitteln
  • Qualifizierung der Klimamanager*innen in Workshops und Schulungen
  • Begleitung und Unterstützung der Klimamanager*innen bei der Umsetzung von Maßnahmen
  • Klimaschutz-Engagement: Positive Imagebildung in der Öffentlichkeit
  • KLIK-Netzwerk
  • Aufbau einer Klimaschutzstrategie für Ihre Einrichtung

Was sind die Aufgaben als Klimamanager*in?


Die Klimamanager*innen initiieren in ihren Kliniken Klimaschutzmaßnahmen und setzen Einsparmaßnahmen um. Besonders wichtig sind dabei die Motivation der Kolleg*innen und der Vorgesetzen sowie der Aufbau eines klinikinternen Netzwerks.

Wie können Klimamanager*innen Überzeugungsarbeit in Richtung Geschäftsleitung und Kolleg*innen für mehr Klimaschutz leisten?


Die Klimamanager*innen lernen in ihrer Qualifizierung, wie sie Vorgesetzte und Kolleg*innen motivieren und bei der Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen miteinbeziehen können. Eine wichtige Rolle spielt dabei der Aufbau eines klinikinternen Netzwerkes für Klimaschutz, in dem sich verschiedene Beschäftigte in jeweils ihrem Verantwortungsbereich für Klimaschutz engagiere.

Wie viel Zeitaufwand umfasst die Arbeit als Klimamanager*in?


Der Arbeitsaufwand umfasst circa vier bis sechs Stunden pro Monat über eineinhalb Jahre. Die Teilnahme an Workshops und Schulungen beansprucht zwölf Tage innerhalb der Projektlaufzeit.

Wie viele Veranstaltungen besucht ein(e) Klimamanager*in insgesamt und in welchem Stundenumfang?


Die Qualifizierung der Klimamanager besteht aus folgenden vier Modulen:

Die einzelnen Schulungen/Workshops sind jeweils für drei Tage (1. Tag Anreise/3. Tag Abreise) angesetzt.

Wie gestalten sich die Workshops und Schulungen?


In den Workshops und Schulungen wird eine Bandbreite möglicher Einsparmaßnahmen (Energie, Beschaffung, IT, Mobilität, Speisenversorgung oder den Verbrauch von Produkten) erarbeitet. Außerdem sollen alle Klimamanager*innen Klimaschutzziele für Ihre Häuser formulieren. Ein wichtiger Baustein der Qualifizierung ist der Aufbau eines klinikinternen Netzwerks für die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen. Im Vordergrund der gesamten Qualifizierung steht der Austausch der Klimamanager*innen untereinander zur Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen. Externe Fachreferent*innen werden zu einzelnen Einsparmaßnahmen vortragen. Außerdem wird es kleinere Exkursionen zur Veranschaulichung von Maßnahmen geben.

Gibt es Möglichkeiten, den Projektablauf zu variieren bzw. individuell zu gestalten?


Der Ablauf ist insofern fest, als dass die Workshops und Schulungen aufeinander aufbauen. In Bezug auf den Ort der Qualifizierung besteht hingegen mehr Auswahlmöglichkeit. Das muss nicht der regional nächste sein – wenn ein anderer für Sie zeitlich besser passt. (Einschränkung: Der Workshop/die Schulung ist bereits voll besetzt).

Wo finden die Workshops und Schulungen für die Klimamanager*innen statt?


Die Workshops und Schulungen finden in Berlin, Jena und Nordrhein-Westfalen statt. Wir schlagen Ihnen entsprechend dem Standort Ihrer Klinik einen Ort vor und Sie entscheiden, ob der Ort /Termin für Sie passend ist.

Ist es auch möglich, sich die Aufgabe als Klimamanager*in zu teilen?


Grundsätzlich ist es möglich, dass die Aufgaben der Klimamanager*in auf mehrere Schultern verteilt werden. Dabei kann das klinikinterne Netzwerk helfen. Ebenso kann auch eine Person als Ersatz benannt werden, für den Fall, dass eine Person einmal verhindert ist. Wichtig ist, dass eine Person die zentrale Ansprechpartner*in im Projekt ist.

Müssen Klimanager*innen technische Leiter*innen sein bzw. technische Kenntnisse auf hohem Niveau besitzen?


Nein, die Klimamanager*innen können – müssen aber nicht technische Leiter sein. Technische Kenntnisse können hilfreich sein, sind aber keine Voraussetzung. Wichtig sind vor allem eine Affinität zum Thema Klimaschutz und eine gute Verankerung in den internen Strukturen der Klinik.

Wie unterstützt das Projekt KLIK green bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit?


Wir unterstützen Sie gerne bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit rund um die Projektteilnahme und die Klimaschutzbemühungen Ihrer Einrichtung. Zum Beispiel bieten wir Ihnen eine Musterpressemitteilung an, die Sie in Ihrem Haus für die lokale Presse- und Öffentlichkeitsarbeit nutzen können. Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie in der Presse genannt wurden.

Wie unterstützt das Projekt KLIK green bei der Recherche nach Fördermöglichkeiten?


Grundsätzlich gibt es eine Vielzahl an Fördermöglichkeiten für Kliniken, jedoch werden auf Grund der Komplexität nicht immer alle Fördermittel von Kliniken abgerufen. Das Projektteam recherchiert im Allgemeinen nach klinikrelevanten Fördermittelprogrammen von Bund und Ländern. Daraus wird eine Angebotsübersicht erstellt und im internen Bereich der Website zur Verfügung gestellt. Bei Bedarf unterstützen und recherchieren wir auch ganz konkret nach Programmen für bestimmte Anliegen und Maßnahmen. 

Bis wann ist eine Teilnahme am KLIK green-Projekt möglich - sprich gibt es eine Frist?


Am besten sichern Sie sich jetzt Ihren Platz und melden sich an. Der Beginn der ersten Qualifizierungsphase war bereits im November 2019. Um sich für die zweite Qualifizierungsphase anzumelden, sollten Sie sich spätestens bis zum Spätsommer 2020 auf der Website anmelden.