Aktuelles

Klinikum der Universität München bietet kostenlose Hitzeschulung für Pflegende an


Die Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte müssen sich verbessern. Wenngleich bisher keine tatsächlichen Veränderungen eintreten, existiert darüber zumindest bereits eine öffentliche Debatte. Was bisher aber noch zu wenig Beachtung findet: Die Auswirkungen des Klimawandels spielen in diesem Zusammenhang ebenso eine große Rolle. Sommer mit Rekordtemperaturen und länger anhaltenden sowie häufiger auftretenden Hitzewellen beeinträchtigen die menschliche Gesundheit seit einigen Jahren. Zudem erhöhen sie die ohnehin hohe Arbeitsbelastung für Pflegende.

 

Das Projekt Klimaanpassung in der Pflege des Klinikums der Universität München vermittelt pflegenden Angehörigen sowie beruflich Pflegenden im Rahmen einer kostenlosen Online-Schulung, warum das Thema Hitze immer wichtiger wird und welche Risikofaktoren hitzebedingte Gesundheitsprobleme begünstigen. Zudem gibt die Schulung Praxistipps zum Umgang mit hitzebedingten Symptomen und Erkrankungen sowie deren Vorbeugung.

 

Weitere Informationen zu Ablauf und Inhalten können Sie der Agenda entnehmen.

 

Die Anmeldung zur Schulung erfolgt über das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, welches das Projekt „Klimaanpassung in der Pflege“ finanziell unterstützt.

 

Um die Zugangsdaten für das Schulungsmodul zu erhalten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an: klapp(at)lgl.bayern.de.